Kaninchenzucht in Zeiten von Corona

Da aufgrund der Coronapandemie und der damit verbundenen Einschränkungen große Unsicherheiten in Bezug auf die im Herbst stattfindenden (oder auch nicht) Schauen besteht, sind viele Züchter verunsichert,wie es nun weitergehen wird. Trotz allem geht die tägliche Arbeit im Stall weiter, es muss gefüttert und gemistet werden, und tätowieren sollte eigentlich schon über die Bühne gegangen sein.Da aufgrund der Ausgangs- und Kontaktbeschränkung tätowieren nicht möglich war, hat der ZDRK beschlossen,die 6-wochenfrist auszusetzen und die Kennzeichnung der Tiere auf einen späteren Termin zu verschieben.

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}