Wie funktioniert Rassekaninchenzucht?

Rassekaninchenzucht funktioniert einfach:Häsin und Rammler in einen Stall sperren und 4 Wochen später gibts junge Kaninchen. Genau so. Also fast genauso. Die Paarung erfolgt bei allen Kaninchen, egal ob Rasse oder nicht, gleich. Jedoch verpaaren Rassekaninchenzüchter solche Tiere miteinander, deren Wurf den Bestimmungen des Rassestandards möglichst am nächsten kommen. Rassestandard?? Das ist die "Bibel" des Rassekaninchenzüchters,dort ist für jede Rasse und Farbschlag das geforderte Gewicht, Fellfarbe und-länge,Ohren, Kopf, etc. genau aufgeführt. Je genauer die Übereinstimmung, desto mehr Punkte. Jedes Kaninchen aus dem Wurf eines Rassekaninchenpaares wird in den Ohren tätowiert(nein, das tut nicht mehr weh als Ohrringstechen,da im Jugendalter des Kaninchens die Ohren noch nicht stark durchblutet sind). Die Elterntiere sind natürlich ebenfalls tätowiert. Auf diese Weise entstehen auf Jahre nachverfolgbare Zuchtstämme.

Die Tätowierung setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen: Beispiel-

Rechtes Ohr                                                                            Linkes Ohr

B 648                                                                                     2.8.12

B=Landesverband Bayern                                          2: 2. Monat des Jahres, also Februar

648 Vereinsnummer,hier Zwiesel                                 8: Jahr 2018

                                                                              12: zwölftes Tier dieser Rasse im B648